1. November 2019

4. WM Futsal 2019

zum Drucken / Fotogallery / Resultate


Website futsal2019.com

Instagram Schweiz Damen

11.11.2019 Zeitung  Landbote_FutsalWM

21.11.12019 Winterthurer Zeitung

TV TELE TOP ONLINE


16. November 2019

Die Schweiz ist Vize Weltmeister


Am Samstag war das Finaltag in Winterthur und dies mit der Schweiz nicht als Zuschauer sondern als Teilnehmer. Sie spielten um den WM Titel gegen den Futsal Hochburg Spanien. Die Vorbereitung war wie in der bisherige Spiele gleich. Morgens taktisches vorbreiten auf das Spanien Spiel. Lockeres Velo fahren, Physio, schlafen im Zimmer. Aber auch das Essen war wichtig. Es wurde Pasta gegessen vor dem Spiel. Man war sich bewusst, dass es ein schwieriges Spiel ist und vor allem ein taktisches Spiel werden wird wie im Halbfinal gegen Schweden. So war es auch. Zur Halbzeit stand es 2:2.

In der zweite halbzeit ging es gleich so wieder. Leider bekam Simon Siegfried unglücklich die rote Karte. Es war ein harter Entscheid der Schiedsrichter. Das brachte den Schweizer etwas aus den Konzept. Die Spanier führten mit 5:2. Die Schweiz probierte alles nochmals um aufzuholen. Dies gelang den Schweizer gut leider aber nur bis zum 5:4. Im ersten Moment war die Enttäuschung gross. Doch schon sehr bald hat sich das gelegt. Wir können stolz sein das wir Vize Weltmeister wurden.

Gleich nach dem Spiel wurde auch Alex Vasilescu verabschiedet von der Nationalmannschaft als Spieler. Er wurde mit einem T-Shirt beschenkt und einen Blumenstrauss. Schon sehr bald begann die Rangverkündigung. Es wurde nicht nur die Teams geehrt sondern auch die besten Spieler und Trainer. Unser Trainer Ado wurde als bester Trainer gewählt. Simon und Alberto wurden unter den besten 5 Spieler des Turnier gewählt. Wir gratulieren Ado, Simon und Alberto zur Wahl.

Anschliessend wurde in der Kabine etwas gefeiert. Reto musste mit fifa.com noch ein Interview geben. Kam waren wir im Hotel gab es Pizza anschliessend ging es an der Party.

Auch erwähnen möchte ich das erstmals in der Geschichte seit es beim SGSV Futsal/Fussball gibt ein WM Final erreichte.

Heute Sonntag war nicht mehr viel auf dem Plan nach dem Morgen essen gingen die Spieler nach Hause.

Im Namen der Nationalmannschaft wollen wir den Fans bedanken für die grossartige Unterstützung. Ohne Euch wären wir nie soweit gekommen. VIELEN DANK !

15. November 2019

Damen 11./12. Platz Schweiz – Thailand 3:5 (2:1)


Herren Finale steht an !

Nun ist es soweit – die Schweiz wird morgen zum ersten Mal im Finale stehen! Wir freuen uns darauf! Nachdem die Spieler etwas länger schlafen konnte gingen Sie zum Frühstück. Anschliessend wurde unser Spiel analysiert. Später nahmen Ado und Reto am Technical Meeting teil. Die Spieler gingen mit unserem Masseur ins Fitness. Sie mussten locker auf dem Velo fahren und ins kalte Wasser wechseln. Vor der Unterstützung der Frauen Nationalmannschaft fand das Mittagessen statt. Anschliessend erholten sie sich im Hotel, was auch wichtig war. Das Nachtessen haben wir auch zum letzten Mal in der Sporthalle gegessen. Wir danken  «Sichtbar» für die tolle Organisation.

Schon bald gingen wir schlafen, um für das Spiel morgen bereit zu sein. Morgen findet das grosse WM Finale in Winterthur mit der Schweiz statt! Um 17.30h spielt die Schweiz gegen Spanien. Kommt und  feuert die Schweiz an. Können die Schweizer die Leistung vom Viertelfinal und Halbfinal nochmals wiederholen?  Auf jeden Fall haben Sie schon viel erreicht bis jetzt. Doch jetzt werden wir noch versuchen, Weltmeister zu werden.

Also kommt uns unterstützen. Hopp Schweiz !

14. November 2019

Herren Halbfinal  Schweiz – Schweden 3:2 (3:2) – die Schweiz steht im WM Final!

Unglaublich aber wahr, die Schweiz steht im WM Final 2019 in Winterthur. Nach einer intensive gute Vorbereitung war die Schweiz bereit für das Halbfinal. Es war taktisch ein geprägtes Spiel von beiden Seite. Zur Pause stand es noch 0:0. Doch schon bald in der 2 Halbzeit schoss Kristian das 1:0. Die Schweden reagierte und es kam das 1:1. Danach war es sehr ausgeglichen zwischen Schweden und der Schweiz. 7min vor Schluss schoss Arton das 2:1. Es war defensiv ein Kampfspiel. Doch 3min vor Schluss schoss Kristian das zweite Tor. So stand es 3:1. Die Schweden nahmen den Torhüter raus und schossen das 3:2. Mehr gelang Ihnen nicht. Nach dem Schlusspfiff bebte die Halle. Ein riesen Jubel in der Halle.

Erneut hat die Schweiz Geschichte geschrieben. Sie standen noch nie in einem WM Final seit der Gründung des SGSV-FSSS. Es gilt jetzt genau gleich weiter zu fahren wie bisher. Am Samstag kommt es zum Finale gegen Spanien. Die Spanier waren auch unsere Gruppengegner. Wir möchten uns bei den Fans schon jetzt herzlich danken das Ihr uns unterstützt habt. Denn ohne Euch wären wir nie soweit. Wir hoffen aber das Ihr zum Finale kommt.

Das Spiel findet am Samstag um 17.30h in der Eulachhalle statt.

13. November 2019

Heute haben die Schweizer Herren Geschichte geschrieben…

Der Morgen begann mit einem Spaziergang, anschliessend gingen wir zum Frühstück. Nach einem leichten Training (Velo fahren) mussten die Spieler sich ausruhen. Man spürte das die Anspannung und die Motivation auf das Viertelfinale gross ist. Thailand hatte 2 Spieler die gesperrt waren und wir wurden taktisch gut vorbereitet. Erstmals spielten wir um nachmittags 14.30h

Nach 5 ½ schossen die Thailänder das erste Tor. Die Schweiz hatte genug Chance um Tore zu machen. Wir verloren den Kopf nicht und schossen schon sehr bald das 1:1 (Torschütze Alberto). Auch das 2:1 schoss Alberto. Gleich kurz vor der Pause schoss Vlady noch das 3:1. Der Halbzeitstand war verdient.

Wir wussten aber das die Thailänder alles machen werden um wieder zurückzukommen. Das 4:1 von Dejan war ein super Tor. Nach der Gelb/rote Karte von Starny spielten die Thailänder mit fliegende Torhüter. Sie schossen das 4:2 und das 4:3.

Die letzten 10 Minuten waren es sehr hart für die Schweizer. Die Thailänder machten Druck und Druck. Doch den Ausgleich gelang Ihnen nicht. Die Erlösung der Schweizer.

Gestern haben die Schweizer Herren Geschichte geschrieben im Futsal/Fussball. Seit der Gründung des SGSV kamen die Schweizer nie weiter als bis Viertelfinale – EINFACH SUPER!

Morgen spielt die Schweiz im Halbfinal gegen Schweden um 19h in der Eulachhalle, Winterthur. Kommt uns nochmals unterstützen.

Spiel Damen Schweiz vs. Irland um 9.-12. Platz

An diesem Tag, wo die Schweizer Damen gut mit Teamwork und leichtes Laufen begonnen haben. Man konnte es ansehen, dass sie es noch nicht genug haben, sie wollen wirklich gewinnen. Gestern am 12.11.2019 hatten sie im Training auf ihre Fehlern im Spiel gegen Thailand fokussiert und darüber geredet und andere bessere Möglichkeiten ausprobiert. Nun zu dem Spiel gegen die zweikampfstarken Irländerinnen. Die schweizer Damen wussten, es wird kein leichtes Spiel. Von Anfang an im Spielstart mit Stephie Kübler, Alena Baumann, Laura Setz, Melanie Widmer und Torhüterin Karin Bosshart waren sie von den ersten schnellen Tor der Irländerinnen, die  nach dem Fehler von Alena, da sie die Spielerinnen nach Konter nicht deckte, entstanden ist, überrascht worden. Die Irländerinnen waren mit ihrer Taktik weit raus sehr überlegen und konnten nach viele individuellen Fehlern der Schweizerinnen profitieren und Tore machen. Sie machten viel Druck nach vorne und schossen wie verrückt aufs Tor. Doch Vlora Bajrami konnte ein gutes Tor für die Schweiz machen. Laura sah Gelb für ihr grobes Einsteigen im Zweikampf Alena Baumann, die nach 7 monatiger wegen Kreuzband- und Meniskusriss Pause machte, spielte für einige Minuten mehr auf dem Platz und sie machte dabei kein schlechtes Spiel. Sie konnte viele ruhige Pässe machen. Man sah ihr an, dass ihr noch Zeit für Aufbautraining fehlt. Die letzten Minuten versuchten die Schweizerinnen immer mehr nach vorne zu gelangen, leider fiel das Ball immer knapp drüben neben dem Tor.

Im letzten Minute nach starken Torschuss der Irländerin versuchte die Kapitänin Stephie es noch es zu verhindern, leider fiel das Ball ins Tor anstelle ins Aus. Das Spiel endete 13:1 für Irland. Jetzt werden die Schweizerinnen mit Zuversicht und Mut alles versuchen im letzten Spiel gegen Thailand alles zu geben und siegen.

12. November 2019

Trainingstag / Morgen geht’s los mit dem Viertelfinal

Heute haben alle Mannschaften Ihren Ruhetage. Die Schweizer Team trainierten heute in der Eulachhallen. Das Training war locker, auch waren Sie im Fitness und Wellness um zu regenerieren.

Morgen spielt die Schweiz im Viertelfinale um 14.30h gegen Thailand. Will die Schweiz Geschichte schreiben, muss sie sich steigern gegenüber dem Spiel gegen Spanien.

Wir würden uns auf eure Unterstützung freuen. Hopp Schweiz!

11. November 2019

Klare Niederlage der Schweizer gegen Spanien

Der gestrige Tag war voll fokussiert auf das letzte Gruppenspiel gegen Europameister Spanien. Beide Teams wussten vor dem Spiel das Sie qualifiziert sind für die Viertelfinale. Wir wussten das die Spanier stark sind. Aber es muss immer zuerst gespielt werden.  Es ging 6 Minuten bis Spanien das erste Tor machte. Bis zur Pause war es 4:0 für die Spanier. Die Schweizer probieren auch in der 2 Halbzit mit den Spanier gut mit zuspielen. Es funktionierte immer besser. Alberto und Kristian schossen unsere Tore. Am Schluss war es 9:2 für Spanien.  Wir wollen dem Publikum bedanken das Ihr uns so grossartig unterstützt habt.

Jetzt gilt es voll auf das Viertelfinale zu konzentrieren. Am Mittwoch spielen wir um 14.30h gegen Thailand. Wir freuen uns, wenn Ihr uns wieder unterstützen kommt.

Schweiz – Thailand

Nach der zweiten Niederlage gegen Holland, ging es für die Schweizer Team um alles. Ein Sieg würde möglicherweise die Einzug ins Viertelfinale bedeuten. Leider konnte der Trainer Shahin- Reza Philipp heute wegen einem Vortrag in Deutschland nicht anwesend sein, so übernahm die Leiterin Alena Baumann an diesem Spiel gegen Thailand die Posten als Trainerin. Am frühen Morgen vor dem Frühstuck ging die Mannschaft kurz ins kühle Natur spazieren. Alena machte ein paar Konzentrationsübungen mit dem Team. Vor dem Spiel konnte man die Freude und Zuversicht des Team spüren. Als der Anpfiff begann, machte die Schweizer Damen keine schlechte Figur, doch man konnte die Nervosität sehen. Und alle 3 Torschüsse der Thailänderinnen gingen ins Schweizer Netz.   Nach dem ersten Time- Out ging im Schweizer Team immer sicherer und konzentrierter zu und sie versuchten mehr auf die Tore zu schiessen. Nach einem Freistoss schoss die Kapitänin Stephie Kübler ihr erstes Tor für die Schweiz. Dann waren wir topmotiviert und schossen nochmals einen Tor durch Melanie Widmer. Mit 2:3 ging es ins Halbzeitspause. Nach der Pause waren die Schweizer Team komplett meistens im Ballbesitz und versuchten Konter aufzubauen und aufs Tor zu schiessen. Doch leider geling es ihnen nicht. Die Torwartin Karin Bosshart machte eine gute Figur und rettete oftmals die Torschüsse der Thailänderinnen. Die Schweizer Team waren dem Gegner ziemlich überlegen, doch sie wurden etwas müde und konnten die vielen Topchancen nicht nutzen. Melanie verpasste die Beste Chance des Spiels, als sie allein vor dem Gegnerischen Tor das Ball knapp neben dem Tor schoss. Kurz vor dem Schluss nach einem schönen Konterpass  konnte das Tor von Melanie Widmer endlich fallen. Es steht 3:3. Leider reichte es nicht mehr für die Viertelfinale. Doch wir sind stolz, dass sie bis zum letzten Minuten gekämpft haben.

10. November 2019

Holland – Schweiz

Am Tag nach der hohen Niederlage gegen Brasilien konnten die Schweizerinnen die schlechten Dinge des Spiels vergessen und nach vorne schauen. Der Trainer Shahin- Reza Philipp und das Betreuer- Team konnten die Mannschaft positiv auf das Spiel vorbereiten. Beim Beginn des Spiels waren die Schweizerinnen sehr konzentriert und  sofort im Ballbesitz. Sie konnten einen schönen Aufbau machen. Nach langem Ballwechsel konnte die jüngste Spielerin Melanie Widmer den Ball sauber annehmen. Sie wich der letzten Spielerin der Holländer aus und schoss gleich aufs Tor — GOOOOL. Es steht 0:1 für die Schweiz. Die Holländerin erzielte einige Minuten später auch gleich 2 Tore, verursacht durch die Unkonzentriertheit der Schweizerinnen. Das Spiel verlief bis zur Pause ziemlich ausgeglichen, doch die Schweizerinnen hatten mehr Ballbesitz und gewonnene Zweikämpfe und dadurch einige gute Chancen. Die Holländerinnen waren mit ihrem Passspiel nicht so genau, hatten aber mehr Chancen als die Schweizerinnen und nutzten jede aus. Halbzeitpause 4:1 für Holland. Nach der Pause erzielten die Schweizerinnen weitere Chancen, konnten jedoch kein Tor machen.  Im Gegensatz zu den Holländerinnen konnten sie noch weitere 3 Tore schiessen. In der zweiten Halbzeit waren die Holländerinnen etwas besser geworden. Die Schweizerinnen, vor allem Laura Setz, war in der Abwehr im Zweikampf stark. Am Schluss stand das Resultat 7:1 für Holland. Kopf hoch, liebe Schweizerinnen.

Herren: Die Vorereitung auf das zweite Gruppenspiel gegen Spanien laufen

Heute gingen die Schweizer nochmals die Frauen anfeuert. Das feine Mittagessen nahmen wir noch in der Sporthalle ein. Anschliessend gingen die Spieler ins Hotel, locker Joggen und kurze Regenerierung  im Wellnessbereich. Anschliessend schauten wir das Spiel Spanien – Kroatien an. Die Spieler gingen heute früher schlafen als zuvor, damit Sie morgen fit sind. Wir freuen uns auf das Spiel heute gegen Spanien. Diese Begegnung gab es noch nie. Wir sind gespannt was die Schweizer zeigen werden gegen den Europameister 2019.

Kommt uns unterstützen. Wir spielen morgen, 11. November,  um 19h in der Eulachhalle, Winterthur.

9. November 2019

Schweiz – Brasilien

Beim ersten offiziellen WM-Spiel gegen Brasilien, traten wir als die Schweizer Damenmannschaft, die vor kurzem frisch mit einer Mix der Spielerinnen aus verschiedene Sorten wie Alter, Sprachen und Kultur zusammengestellt worden ist, angeführt von Kapitänin Stephanie Kübler, mit grosse Vorfreude auf dem Spielfeld an. Beim Anpfiff bekamen wir gleich 2 Gegentore, weil wir auf dem mit dem schnellen Gegenangriff der Brasilianerinnen überrannt worden sind. Wir taten uns auf dem Feld sehr schwer, denn nach nur kurzer Zeit, mussten wir alle mit unerfahrene und erfahrene, aber die schon länger keinen Futsal mehr spielten, Spielerinnen zusammen ins Spiel finden. Trotz grosse Bemühungen wurden wir bei jede Fehlern beim Spiel wie Verlust der Ball und verlorene Zweikampf schnell genug bestraft. Bei Halbzeitpause stand es 10:0 für die Brasilianerinnen. Unser Trainer Shahin-Reza Philipp wies uns auf unseren Fehlern hin und erklärte uns was und wie wir unsere Taktik genau besser umsetzen mussten. Wir gingen mit Selbstbewusstsein ins zweite Halbzeit. Wir taten einiges besser als im ersten Halbzeit. Wir gewannen mehr Zweikämpfe und konnten einige Torchancen durch unsere schnellen junge Melanie Widmer, die um Sturm herum wirbelte erarbeiten. Kyra Lüthi sah Gelb für ihr hartes Einsteigen. Wir spielten mehr zusammen lange Pässe und machten am Schluss bessere Figur im Taktik beim Gegenangriff. Trotzdem wurde auch im zweiten Halbzeit unsere kleine Fehlern sofort bestraft. Am Schluss steht die  Endresultat 17:0 für Brasilien. Es war ein faires Spiel, und erfahrungsreiches Spiel für uns, die wir daraus mehr lernen werden.

Die Schweizer Männer ruhten sich heute aus!

Nach dem gestrigen Sieg gegen Kroatien ruhten die Schweizer aus. Natürlich waren wir als Support beim Frauen Spiel Schweiz – Brasilien dabei. In der Sporthalle assen wir dann auch das Mittagessen. Einige Spieler bleiben in der Halle schauten die Spiele an, andere gingen ins Hotel erholten sich dort oder gingen ins Wellness/Fitness. Am Abend hatten wir Team Besprechung. Es wurde das Spiel Schweiz-Kroatien analysiert. Diesen Ruhetag haben die Spieler nach dem Spiel gestern verdient.

8. November 2019

Wichtiger Sieg gegen Kroatien – gestern war der Tag der Wahrheit der Schweizer

Das ganze Jahr haben wir auf diesen Tag gearbeitet. Der Tag war lang bis das Spiel endlich los ging (Abends 19h). Das Eröffnungsspiel gegen Kroatien war sehr wichtig und wegweisend. Die Schweizer unternahmen alles um zu gewinnen.

Wir wussten von Anfang weg wenn wir konzentriert und gut spielen haben wir eine grosse gute Chance.

Die Kroaten waren am Anfang etwas besser. Die Schweizer kamen immer besser ins Spiel. Die Taktik ging auf. Bis zur Pause führte die Schweiz mit 3:0. Doch die Kroaten kamen nach der Pause wie die Feuerwehr. Sie schossen gleich nach der Pause 2 Tore und kamen auf 3.2 heran. Trainer Ado nahm ein Time Out um die Spieler zu beruhigen und dies brachte die Schweiz wieder ins Spiel. Schon sehr bald das 4:2. Doch wir wussten das Spiel ist noch nicht vorbei. Sie nahmen den Torhüter raus und so schossen wir weitere Tore. Am Schluss stand 7:3.

Wir sind glücklich haben wir die 3 Punkte geholt und haben jetzt zwei Tage Erholung. Am Montag wird es gegen Europameister Spanien weiter gehen.

Torschütze: 1x Dejan, 1x Starny, 1x Kristian, 1x Tugay, 1x Alberto, 2 Eigentore

7. November 2019

Heute wurde noch in der Eulachhalle ein Abschlusstraining absolviert und am Abend wurden noch taktische Anweisungen gegeben. Wir sind bereit und sehr motiviert hier was grosses zu erreichen. Unser Gegner Kroatien kennen wir vom letztes Jahr. Wir freuen uns auf das Eröffnungsspiel. Kommt und unterstützt heute die Schweiz! Spielbeginn: 19.00 Uhr in der Eulachhalle Winterthur

Hopp Schweiz Hopp Schweiz Hopp Schweiz!…

6. November 2019

Futsal Herren Nationalmannschaft ist in Winterthur angekommen

Noch 1 Tag dann geht es los mit der WM – wir freuen uns alle!

Einige Spieler sind in Winterthur angekommen. Sie bekamen die Ausrüstung für die WM und anschliessend gingen sich locker joggen bis zur Eulachhalle. Sie haben die Halle besichtigen. Am Abend kamen dann die Tessiner noch dazu. Jetzt sind wir komplett.

Heute geht’s los mit dem Training in der Halle.

Wir freuen uns schon auf das erste Spiel. Komm zuschauen und unterstützt uns!


Vom 8. bis 16. November 2019 findet in Winterthur (Eulachhallen) die 4 Futsal Weltmeisterschaft der Gehörlosen statt. Erstmals überhaupt findet in der Schweiz eine Futsal Welmeisterschaft statt. Es nehmen 15 Männer und 12 Frauen Team teil. Sie mussten sich qualifizieren. Bei den Männern wird Europameister Spanien und Vize Weltmeister Thailand teilnehmen. Insbesondere im K.O. System wird es sehr spannend werden. Aber auch schon in den Gruppenspielen wird es hart zu- und her gehen.

Die Schweiz ist in einer Gruppe mit Kroatien und Spanien eingeteilt. Gleich im Eröffnungsspiel zwischen Schweiz und Kroatien wird es für beide Teams wegweisend sein. Der Gewinner ist hier praktisch schon im Viertelfinale. Die Schweiz ist bereit, den harten Kampf anzunehmen zumal sich die Schweiz revanchieren will gegen Kroatien von der EM letztes Jahr.

Polen, welches letztes Jahr Europameister wurde bei den Frauen, wird auch hier wieder eine Favoritenrolle einnehmen. Hier wird das Feld näher zusammen sein. Insbesondere in der K.O. Phase wird es enge Spiele geben. Für die Schweiz geht es darum,  als klare Aussenseiter den Favoriten ein Bein stellen zu können.

Allgemein sieht man, dass viele Gehörlosenverbände in den letzten 4 Jahren Fortschritte gemacht haben und das Niveau gestiegen ist. Freuen wir uns auf die Spiele. Die Schweiz würde sich sehr freuen auf Eure Unterstützung.

SPIELDATEN SCHWEIZ

Herren:

Freitag, 8. November 19.00h gegen Kroatien (Eröffnungsspiel)
Montag, 11. November 19.00h gegen Spanien
Ab Mittwoch, 13. November. Viertelfinale und Platzierungsspiele

Frauen:

Samstag, 9. November 10.00h gegen Brasilien
Sonntag, 10. November 10.00h gegen Holland
Montag, 11. November 12:15h gegen Thailand
Ab Mittwoch, 13. November Viertelfinale oder Plazierungsspiele

Weitere Infos findet Ihr auf der allgemeinen Seite der WM: https://futsal2019.com/

Die Spiele finden alle in der Eulachhallen in Winterthur statt.


Herren Athleten

 

Herren Offiziell

 

Damen Athleten


Damen Offiziell

 

 

 

Freitag, 8. November 2019 — Samstag, 16. November 2019
00:00 — 23:55

Winterthur

WM / CM (ICSD)

iCal Event

×
SWITCH THE LANGUAGE